Showcase

Einsatz von Radi-S für einen verbesserten Anwuchs

Radi-S wird neben Feldkulturen und im Spargelanbau auch in Obstjunganlagen eingesetzt. Das Ziel ist, für einen verbesserten Anwuchs durch Ausbildung eines leistungsfähigen Wurzelapparates und eine zügige Pflanzenentwicklung zu sorgen.

Radi-S kann sowohl mit dem Gießwasser ausgebracht, mit Hilfe einer Tröpchenbewässerung appliziert oder direkt ins Pflanzloch bei Junganlagen gegeben werden. Ein typischer Anwendungsplan beinhaltet dann insgesamt 4 Spritzungen z. B. auf die Baumscheibe der jungen Bäume mit 4,5 ml Radi-S pro Baum.

Diese Menge wird dann beispielsweise mit dem Gießwasser ausgebracht. Die Anwendungen sollen während der Vegetationsperiode also etwa ab Anfang April, Anfang und Ende Mai und Mitte Juni erfolgen, wobei ein ca. dreiwöchiger Abstand einzuhalten ist. Wichtig ist, dass Radi-S über den Boden in die Wurzelzone gelangt.

Das Ergebnis kann dann ab dem darauffolgenden Frühjahr gemessen bzw. z. B. über die Messung des Stammdurchmessers und des Triebzuwachses abgelesen werden.